MIWE Gesundheitszentrum feierte Betriebsfest

Spende an Forster Tafel übergeben

Quelle: Forster Wochenblatt, Nr. 19, Seite 4, 10. Mai 2019

Ein Betriebsfest wie das von Michael Weber feiert mancher Unternehmer zu seinem zehnjährigen Firmenjubiläum nicht. Doch der Schmerztherapeut aus Schwaben, welcher der Liebe wegen in die Rosenstadt Forst gekommen war und hier im Mai 2018 sein Gesundheitszentrum eröffnete, wollte sein einjähriges Bestehen mit einem großen Fest für seine treuen Patienten, Geschäftspartner sowie Familie und Freunde begehen.

Auf dem Gelände des SV Grün-Weiß Groß Jamno e. V. fand er Platz für ein großes Partyzelt, in dem er am Samstag, dem 4. Mai, seine Gäste begrüßte. Viele von ihnen waren mit einem Shuttle der David Sommer GmbH nach Groß Jamno gekommen, welche den Transfer von verschiedenen Haltestellen nach Klein Jamno gewährleistete.

Mit Kaffee und Kuchen bei musikalischer Untermalung durch die Tanz- und Galaband Hans-Peter Weiß (1), die Michael Weber schon seit vielen Jahren kennt, war die Feier eingeläutet worden. Die Band, die aus Bad Herrenalb (Baden-Württemberg) kommt, kam gern zu ihrem alten Freund in die Rosenstadt Forst und lernte so auch das hiesige, junge Gesangstalent Michelle Bonisch kennen.

Den Forstern ist Michelle Bönisch schon seit ihren musikalischen Anfängen in ihren Kindertagen bekannt. Viele haben ihren Weg begleitet und verfolgt, wie die Sängerin sich musikalisch von der Volksmusik in Richtung Schlager-Pop entwickelte. Für ihre Auftritte beim Betriebsfest von Michael Weber hatte sie die ganze Bandbreite ihres Könnens mitgebracht und sang sowohl Klassiker, die jeder kennt, als auch Lieder von ihrem Album “Ultraleicht” (Videolink zu YouTube). Tolle Stimmung bis in die Nacht hinein war mit ihr und der Band garantiert.

Doch es war auch Zeit für ernste Themen: Am Nachmittag stellte Michael Weber die Notfalldose vor, die im Kühlschrank aufbewahrt wird und im Notfall Auskunft über Erkrankungen, Medikamente und Allergien eines Patienten geben kann. In seinem Gesundheitszentrum gibt Michael Weber diese Notfalldosen kostenlos ab. Viele derjenigen, die eine der Dosen mitnehmen, spenden jedoch für einen guten Zweck, den Michael Weber auf seinem Betriebsfest bekannt gab. 522,90 € wurden in Form eines Schecks an die Forster Tafel gespendet. Den Scheck überreichte Michael Weber an Carola Lademann (Arbeitslosenverband) und Sylvia Schneider (Leiterin der Forster Tafel) (3).

Ein halbes Jahr lang hatte das Team des MIWE Gesundheitszentrums Spenden gesammelt, die nun in einen neuen Kühltransporter für die Forster Tafel fließen sollen.

Wie Carola Lademann erklärte, werde das derzeitige Fahrzeug den TÜV nicht mehr bestehen. 26.000 Euro wird das neue Fahrzeug kosten, schon seit Monaten akquiriert Carola Lademann Gelder, um die Summe zusammenzubekommen. Michael Weber, der davon hörte, entschloss: „Die Tafel braucht das Geld“ und spendete.

Sylvia Schneider und Carola Lademann sind sich einig: „Keine Tafel wäre besser“, doch viele Menschen in unserer Stadt sind auf die Hilfe der Einrichtung angewiesen, und so waren die beiden Frauen sehr dankbar für die Spende und das Engagement des MIWE Gesundheitszentrums und deren Patienten, die so fleißig gespendet hatten.

Carola Lademann ist Optimistin und hofft, dass es bis Ende Juli gelingen wird, die Summe für den neuen Kühltransporter zusammenzubekommen, denn manchmal kommt Hilfe aus einer Richtung, aus der man sie gar nicht erwartet hat…

Weniger ernst ging es bei der Wein- und Saftprobe der Firma Pallhuber zu, deren Produkte auch im MIWE Gesundheitszentrum erhältlich sind. Viele Besucher des Betriebsfestes nutzten die Gelegenheit, die Getränke einmal zu kosten. Für die Versorgung der Gäste war die Metzgerei Gürbig nach Groß Jamno gekommen und bot Getränke sowie Steaks, Bratwürste und Gulaschsuppe (4) an.

Den Kuchen für die Kaffeetafel am Nachmittag hatten die Bewohner von Groß Jamno gebacken und mitgebracht. Viele von ihnen hatten sich auch am Aufbau des Zeltes beteiligt und die Biergarnituren für die Gäste im Zelt aufgestellt. 90 Rückmeldungen hatte Michael Weber auf seine Einladung erhalten, viele seiner Patienten scheuten trotz des schlechten Wetters den Weg nach Groß Jamno nicht.

Unzählige Glückwünsche und viele Präsente erhielten Michael Weber und sein Team von den Besuchern des Festes. Für die Kinder war die Aufstellung einer Hüpfburg und eines Spielmobils geplant, das die Gaststätte am Turplatz kostenlos bereitgestellt hatte. Aufgrund des schlechten Wetters musste auf den Aufbau verzichtet werden.

Dennoch war es ein gelungenes Fest, so Michael Weber, der sehr dankbar ist, dass das Betriebsfest des MIWE Gesundheitszentrums so gut angenommen wurde. „Ich danke allen Beteiligten für ihre Hilfe und ihr Engagement. Durch die vielen tatkräftigen Helfer, die fleißigen Bäcker, unsere Patienten, die trotz des schlechten Wetters kamen, die Musiker und die beteiligten Dienstleister konnten wir ein schönes Fest feiem. Danke auch für die vielen Glückwünsche und Geschenke.“

Lena Paul

Fotos: Jens Dräge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.